Springe direkt zum Hauptinhalt der Seite Springe direkt zur rechten Seitenleiste Springe direkt zur Fußzeile

Facts, Funds and Food Patronas: Aufbrechen der Datensilos: API als Lösung im Asset Management

15. Februar 2022, 12:00 bis 13:00 Uhr

FACTS, FUNDS AND FOOD ONLINE

 

Begrenzen die Daten in verschiedenen Systemen (Datensilos) noch Ihre Optimierungsmöglichkeiten der Prozesse im Asset Management oder nutzen Sie bereits die Möglichkeiten der API (Application Programming Interface) dieser Systeme zur Abbildung bestmöglicher Abläufe?

 

Lernen Sie Möglichkeiten und Erfahrungen aus der Praxis kennen, die es Ihnen erlauben, die besten Systeme für die jeweiligen Funktionsbereiche zu nutzen (Best of Breed Ansatz) und hierbei die Kontrolle über alle Daten und Prozesse zu haben, um somit einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil zu sichern.

   

Die Teilnahme an der Online-Veranstaltung ist kostenlos.

 

Programmablauf

 

12:00 Uhr

 

 

12:30 Uhr 

 

Aufbrechen von Datensilos im Asset Management   

Referent: Heribert Steuer, CTO Patronas, Freiburg

  

Fragen und Antworten

 

Zielgruppe

 

Für Teilnehmer ohne Vorkenntnisse

■ ■

Für Teilnehmer mit Vorkenntnissen

■ ■ ■

Für Teilnehmer mit speziellen Fachkenntnissen

  

Der BVI bietet mit dieser Veranstaltungsreihe seinen Mitgliedern eine Plattform, aktuelle Themen zu präsentieren und Informationen auszutauschen. Für den Inhalt der Veranstaltung ist die vortragende Gesellschaft verantwortlich.

 

                             

Seite empfehlen

Sie möchten folgende Seite empfehlen:
Facts, Funds and Food Patronas: Aufbrechen der Datensilos: API als Lösung im Asset Management - BVI Bundesverband Investment und Asset Management e.V.

*Pflichtangaben

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. um im Fall eines Übertragungsfehlers eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird der BVI die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X_Sent_by_IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung einer Seite im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird der BVI  die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.