Springe direkt zum Hauptinhalt der Seite Springe direkt zur rechten Seitenleiste Springe direkt zur Fußzeile

BVI-CFR-Event: Aktuelle Forschungen zum Asset Management

2. Dezember 2021, 12:00 bis 14:00 Uhr

ONLINE-SEMINAR

   

Wissenschaftler des Kölner Centre for Financial Research (CFR) unter der Leitung von Prof.Dr. Alexander Kempf stellen ihre aktuellen Forschungsprojekte und die daraus resultierenden Erkenntnisse vor. Die Teilnehmer sind eingeladen, sich online per Chat aktiv in die Vorträge einzuschalten.

 

Die Teilnahme an der Online-Veranstaltung ist kostenlos.

 

Programmablauf

 

12:00 Uhr

 

 

12:15 Uhr

 

 

12:45 Uhr

 

 

13:15 Uhr

 

 

 

13:45 Uhr

 

14:00 Uhr

CFR – Forschung im Bereich Asset Management

Prof. Dr. Alexander Kempf

 

Vorhersagbarkeit von Optionsrenditen mit maschinellem Lernen und Big Data

Prof. Dr. Florian Weigert

 

Machen zufriedene Kunden die Aktionäre reich?

Prof. Dr. Erik Theissen

 

Lohnt es sich, in schmutzige Firmen zu investieren? – Neue Erkenntnisse zur Shunned-Stock-Hypothese

Dr. Tobias Bauckloh

 

Diskussion mit den Referenten

 

Ende der Veranstaltung

 

 

Zielgruppe

 

Für Teilnehmer ohne Vorkenntnisse

■ ■

Für Teilnehmer mit Vorkenntnissen

■ ■ ■

Für Teilnehmer mit speziellen Fachkenntnissen

  

Seite empfehlen

Sie möchten folgende Seite empfehlen:
BVI-CFR-Event: Aktuelle Forschungen zum Asset Management - BVI Bundesverband Investment und Asset Management e.V.

*Pflichtangaben

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. um im Fall eines Übertragungsfehlers eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird der BVI die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X_Sent_by_IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung einer Seite im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird der BVI  die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.