Springe direkt zum Hauptinhalt der Seite Springe direkt zur rechten Seitenleiste Springe direkt zur Fußzeile

Rechnungslegung bei offenen Immobilienfonds - für Fortgeschrittene

ONLINE-GRUNDLAGENSEMINAR AM 22. UND 23. SEPTEMBER 2021

 

Ziel des Seminars ist die Vermittlung der wesentlichen Vorgaben für die Rechnungslegung von Immobilien-Sondervermögen. Hierzu gehören die Abbildung von An- und Verkäufen, die Anlagenbuchhaltung eines Immobilienfonds und die buchhalterische Behandlung von Beteiligungen und Ausschüttungen aus Beteiligungen auf Fondsebene. Darüber hinaus gibt Ihnen das Seminar einen Überblick über die laufende Besteuerung auf Fondsebene, die Jahres- und Halbjahresberichtslegung und das Meldewesen. Anhand von Beispielen werden die einzelnen Themengebiete veranschaulicht.

 

Das Seminar findet online an zwei Tagen statt.

 Preise

 

Die Teilnahme kostet 350 Euro für BVI-Mitglieder und 700 Euro für Nicht-Mitglieder, jeweils zzgl. MwSt. Der Kostenbeitrag enthält die Seminarunterlagen. 

 

 Zielgruppe

 

Teilnehmer mit Fachkenntnissen aus dem Bereich Rechnungslegung und Fondsbuchhaltung für Immobilienfonds

 

Gewünschte Vorkenntnisse:

  • Grundkenntnisse des Gesellschaftsrechts (HGB) für Kapital- und Personengesellschaften
  • Bewertungsgrundsätze (KAGB, KARBV)
  • Grundlagen der Beteiligungsbuchhaltung
  • Rechnungslegungsgrundkenntnisse (HGB)
  • Grundlagen der Fondsbuchhaltung

 

 

Seite empfehlen

Sie möchten folgende Seite empfehlen:
Rechnungslegung bei offenen Immobilienfonds - für Fortgeschrittene - BVI Bundesverband Investment und Asset Management e.V.

*Pflichtangaben

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. um im Fall eines Übertragungsfehlers eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird der BVI die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X_Sent_by_IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung einer Seite im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird der BVI  die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.