Springe direkt zum Hauptinhalt der Seite Springe direkt zur rechten Seitenleiste Springe direkt zur Fußzeile

Anforderungen an die IT

16. November 2020, 14:00 bis 16:30 Uhr

ONLINE-SEMINAR

 

Das Online-Seminar informiert sowohl über die aktuellen Anforderungen der BaFin an die IT von Kapitalverwaltungsgesellschaften (KAIT) als auch über die aktuellen Pläne auf EU-Ebene zum Umgang mit Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT). Im Fokus stehen die Vorschläge für ein Maßnahmenpaket zur Verbesserung der digitalen Systemstabilität des Finanzsektors. Diese Initiativen zielen darauf ab, die europäische Finanzmarktregulierung an die Anforderungen des digitalen Zeitalters anzupassen und auch die Anbieter von IKT-Dienstleistungen in einem Mindestumfang zu beaufsichtigen. Dabei handelt es sich um Maßnahmen, die sich konkret auf die internen Organisationsprozesse von Finanzmarktteilnehmern auswirken. Das BMF wird die Vorschläge mit uns gemeinsam in dem Seminar diskutieren. Praktische Einschätzungen aus KVG-Sicht zu den Anforderungen an die KAIT runden das Online-Seminar ab.

 

Referenten: Dr. Dirk Clausmeier (BMF), Dr. Frank Hippler (Deka), Peggy Steffen (BVI)

 

 

 

 

 Preise

 

Die Teilnahme kostet 230 Euro für BVI-Mitglieder und 460 Euro für Nicht-Mitglieder, jeweils zzgl. MwSt. Der Kostenbeitrag enthält die Seminarunterlagen. 

 

 Zielgruppe

 

Für Teilnehmer ohne Vorkenntnisse

■ ■

Für Teilnehmer mit Vorkenntnissen

■ ■ ■

Für Teilnehmer mit speziellen Fachkenntnissen

  

 

 

 

Programmablauf folgt in Kürze.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Seite empfehlen

Sie möchten folgende Seite empfehlen:
Anforderungen an die IT - BVI Bundesverband Investment und Asset Management e.V.

*Pflichtangaben

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. um im Fall eines Übertragungsfehlers eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird der BVI die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X_Sent_by_IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung einer Seite im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird der BVI  die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.