Grundlagen des Risikomanagements von KVGs

19. Mai 2020, 10:00 bis 17:00 Uhr

BVI
Bockenheimer Anlage 15
Frankfurt

GRUNDLAGENSEMINAR  

 

Mit dem Seminar vermitteln wir den Teilnehmern kompakt die wesentlichen Anforderungen an das Risikomanagementsystem einer Fondsgesellschaft. Dabei setzt es den Schwerpunkt auf die Einordnung des Risikomanagementsystems in die interne Organisationsstruktur der Gesellschaft und die praktische Umsetzung der einzelnen Prozesse vom neuen Produkte-Prozess, der Risikomessung bei einzelnen Assetklassen wie Wertpapiere, Immobilien und Darlehensinvestitionen bis hin zur Weitergabe von risikorelevanten Daten an die Aufsicht zur Überwachung des Finanzmarktes. Anhand des erläuterten Risikomanagementprozesses sollen die Teilnehmer das Zusammenwirken der Risiken auf verschiedenen Ebenen (Einzeltitel-, Fonds-, Gesamtfonds-, Gesellschaftsebene) herleiten können. Zudem entwickeln die Teilnehmer anhand von Beispielrechnungen ein tieferes Verständnis der aufsichtsrechtlichen Vorgaben.

 

 

 Preise

 

Die Teilnahme kostet 350 Euro für BVI-Mitglieder und 700 Euro für Nicht-Mitglieder, jeweils zzgl. MwSt. Der Kostenbeitrag enthält Getränke, das Mittagessen und die Seminarunterlagen. 

 

 Zielgruppe

 

Für Teilnehmer ohne Vorkenntnisse

■ ■

Für Teilnehmer mit Vorkenntnissen

■ ■ ■

Für Teilnehmer mit speziellen Fachkenntnissen

  

 

 

 

Seite empfehlen

Sie möchten folgende Seite empfehlen:
Grundlagen des Risikomanagements von KVGs - BVI Bundesverband Investment und Asset Management e.V.

*Pflichtangaben

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:

Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. um im Fall eines Übertragungsfehlers eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird der BVI die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X_Sent_by_IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung einer Seite im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird der BVI  die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.